2. Internationaler Waldkunstpfad 2004 - Expeditionen

Mit »Expeditionen« will der 2. Waldkunstpfad einer Idee, einem künstlerischen Gedanken, einem Phänomen auf den Grund gehen und seinen Spuren folgen. Der Kunstschaffende wird in seiner Funktion als Wanderer, Reisender, Forschender und Entdecker gefordert, z. B. in Bereichen wie:

Geographien des Waldes
- Wald als Ziel für Künstler und Besucher, für Forschungsreisende, für Durchreisende
- dabei Wege legen, Pfade finden, Orte zum Verweilen suchen,
- die Erde beschreiben, die Oberfläche bestimmen, das Phänomen verifizieren;
- mit Prozessen des Laufens, des Bewegens und Sehens, »Witnessing«
Lebensraum Forst
- Themen zur künstlerischen Erforschung des ökologischen Gedankens,
- auf die Wechselbezüglichkeit von Mensch und Wald eingehen
- Nischen sichtbar machen,
Mythen vom Wald
- Betrachtungen zum Verborgenen,
- auf den Spuren von Goethes und Grimms Wald,
- Suche nach legendären Orten und Orten, die zur Legende werden sollen

Quelle Expeditionen (Abgriff: 04.10.2020)

Kuratorin und Konzeption: Ute Ritschel

Gezeigt werden zwei Kunstwerke.

2. Internationaler Waldkunstpfad-2
2. Internationaler Waldkunstpfad-3
Roger Rigorth
2. Internationaler Waldkunstpfad
2. Internationaler Waldkunstpfad-2
2. Internationaler Waldkunstpfad-3
Roger Rigorth
2. Internationaler Waldkunstpfad
2. Internationaler Waldkunstpfad-2
2. Internationaler Waldkunstpfad-3

Alben Waldkunstpfad